Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Sauberes Passau

Passau soll sauberer werden

Aktion „Sauberes Passau“

Anlagen:

  • Internet-Pressebericht der Chemnitzer Morgenpost
  • Internetauszug der Stadt Freiberg
  • Sauberes Freiberg
  • Verwarn- und Bußgeldkatalog
  • Umfrage "Sauberes Freiberg"

 

Bereits 2006 gab es bei uns die „Aktion Saubere Stadt“, in der u.a. auch ein Bußgeldkatalog für Müllsünder beschlossen wurde.

„City-Service Passau soll auch 2010 die Innenstadt aufräumen“ so war es am 28.10.2009 mit einem entsprechenden Pressebericht auf der Homepage der Stadt Passau zu lesen.

Alle in diesem Artikel genannten Argumente können nur unterstrichen werden. Im Zusammenhang mit Klagen mehrerer Bewohner der Passauer Altstadt über die Sauberkeit, insbesondere an Samstagen und Sonntagen in den Morgenstunden, und entsprechenden Recherchen wurde die FWG-Fraktion auf einen Artikel in der Chemnitzer Morgenpost vom 20. Januar 2010 Aktion „Sauberes Freiberg“ in der sächsischen Stadt Freiberg aufmerksam.

Die „Wiederbelebung“ der 2006 initiierten „Aktion Saubere Stadt“ in Verbindung mit der Anwendung des beschlossenen Bußgeldkataloges wäre unserer Meinung nach eine Möglichkeit, den eingangs erwähnten City-Service Passau sinnvoll zu ergänzen und die Sauberkeit in der Stadt Passau, insbesondere im Innenstadtbereich, nachhaltig zu verbessern!

Es ist uns sehr wohl bewusst, dass die Umsetzung des Bußgeldkataloges für Müllsünder nicht problemlos vonstatten gehen wird. Wir bitten aber trotzdem, die Verwaltung prüfen zu lassen, ob die „Aktion Saubere Stadt“ neuerlich ins Leben gerufen werden kann, evtl. mit einer entsprechenden Umfrage, und welche Kosten auf die Stadt Passau zukommen würden.

Wenn erst einmal die ersten „Müllsünder“ zur Zahlung von Bußgeldern herangezogen werden und entsprechende Berichte in den Medien erscheinen, wird sich das Bewusstsein für diese Art von Um-weltverschmutzung hoffentlich sehr rasch ändern.

Siegfried Kapfer

 

Chemnitz

Schmutzfinken spülen 10000 Euro in den Stadtsäckel

Mit saftigen Bußgeld-Bescheiden versucht Freiberg, seine Bürger zu mehr Sauberkeit zu erziehen, und mehrt gleichzeitig die städtischen Einnahmen.

Freiberg - Rund 10 000 Euro haben Freiberger Politessen im vergangenen Jahr im Dienste der Sauberkeit und Ordnung eingetrieben. 448 Zigarettenschnipser, entsorgungsfaule Hundebesitzer und Menschen, die sich auf öffentlichen Flächen erleichterten, mussten zahlen. Ordnungsamts-Chefin Antje Lieber-nickel (33) ärgern vor allem weggeworfene Kippen: „Wir haben in der Innenstadt genügend Papierkörbe. Es muss wirklich nicht sein, dass Zigaretten auf der Straße landen.“

Richtig teuer wurde es für Geizkragen, die sich beim Bergfest 50 Cent für die Toilette sparen wollten. Bei dieser Gelegenheit stellten die Politessen allein 23 Knöllchen über jeweils 70 Euro aus.

Doch Freiberg kassiert nicht nur ab, sondern will auch mit Aktionen überzeugen: So ziehen Mülldetektive des Kinderparlamentes gegen die Verschmutzer ins Feld und bekannte Freiberger werben auf kostenlosen Taschenkalendern für eine saubere Stadt. Auch der Termin für den jährlichen Frühjahrsputz steht schon fest: Am 27. März sollen möglichst viele mit anpacken, wünscht sich Antje Liebernickel. (MS)

 

Januar 2010

„Sauberes Freiberg“

Freiberg soll sauberer werden – dieses Ziel stellte sich die Stadtverwaltung Freiberg zu Beginn der Aktion „Sauberes Freiberg“ im Jahr 2004.
In den vergangenen Jahren wurde u. a durch das Aufstellen von Papierkörben, Kontrollen zur Feststellung von Müllsündern und Schmutzfinken, Putzaktionen, Plakataktionen, Verteilung von Hundekottüten und verschiedene Wettbewerbe das Augenmerk der Bevölkerung auch auf die Sauberkeit der Stadt gelenkt. Viele Bürger haben sich an den Aktionen beteiligt. Das Ergebnis ist sichtbar: Freiberg ist sauberer geworden. Ziel ist es nun, auch die letzten Schmutzecken zu bekämpfen und daran zu arbeiten, dass Freiberg sauber bleibt!

Ideen sind immer gefragt
Sollten Sie Ideen zu neuen Aktionen, Verbesserungsvorschläge oder Interesse an der Übernahme einer Patenschaft haben, melden sich bitte! Kontaktdaten finden Sie nebenstehend!

Patenschaften
Mit einer Patenschaft wird das Projekt „Sauberes Freiberg“ unterstützt. Der Pate übernimmt die Pflege einer Fläche, reinigt diese von Müll und Laub. Außerdem ist er im Rahmen seiner Patenschaft „Sauberes Freiberg“ berechtigt, Passanten auf die Einhaltung der Polizeiverordnung, insbesondere hinsichtlich der Sauberhaltung der Stadt Freiberg, hinzuweisen und ggf. entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Es bestehen bereits Patenschaften beispielsweise für den Spielplatz am Saubachweg, den Bereich des Denkmals „Herders Ruhe“ und einen Teilbereich des Radweges nach Brand-Erbisdorf.

Statistik:

Art der Verstöße

2007

2008

2009

 

Verunreinigungen i.S.d. § 4 Abs. 4 PolVO (Zigarettenkippen, Kaugummi, Papier usw.)

386

334

319

 

 

 

 

Hundekot

14

7

2

 

 

 

 

Verunreinigung DSD-Standorte

5

1

6

 

 

 

 

wildes Plakatieren/Graffiti

1

0

0

 

 

 

 

Sonstiges (Urinieren, Tauben füttern)

9

22

41

 

Verwarn- und Bußgeldkatalog

Verwarn- und Bußgeldkatalog

Für Müllsünder und Schmutzfinken wird's teuer!

1.

Wegwerfen von:
Taschentüchern
Kaugummis
Dosen oder Plastikflaschen
Glasflaschen
Werbematerialien
Essensreste
Einwickelpapier / Pommestüte etc.
Zigarettenkippen
Zigarettenschachtel
Aschenbecher entleeren
Beschmutzen von Bänken


20 €
20 €
20 €
30 €
25 €
20 €
20 €
20 €
20 €
30 €
40 €

2.

Verunreinigung von
Grün-, Erholungsanlagen
Urinieren auf öff. Grün-, Rasen- und Verkehrsflächen



50 €

3.

Verunreinigung durch Tiere
Hundehaufen


50 €

4.

Verunreinigung öffentlicher Brunnen
Verunreinigung des Brunnenwassers
Beschmutzen der Brunnen


50 €
70 €

5.

Unerlaubtes Plakatieren, Graffiti
Unerlaubtes Anbringen von Plakaten
Unerlaubtes Bemalen sowie
Beschmieren von Gebäuden und anderen Sachen


70 €
100 bis 1000 €

6.

Verunreinigungen von Abstellplätzen für Wertstoffcontainer
Abstellen von Abfällen, Wertstoffen u.ä. auf oder neben dem Wertstoffcontainer



150 €