Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Stabübergabe, Jahreshauptversammlung 2009

Führungswechsel bei den Freien Wählern

Neuer 1. Vorsitzender Siegfried Kapfer und neuer Stellvertreter Martin Burkert

 

 

 

Stabübergabe bei den Freien Wählern – Alois Feuerer übergibt an Siegfried Kapfer und dessen Stellvertreter Martin Burkert den FWG-Vorsitz.

In einer gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte Stadtrat und scheidender FWG-Vorsitzender Alois Feuerer auch mehrere Gäste begrüßen, die der Einladung zu einer offenen Jahreshauptversamm-lung ins Hotel „Am Jesuitenschlössl“ gefolgt waren.

„Freudentag, Wachablösung, Stabübergabe, Generationswechsel“ - mit diesen Stichworten leitete Alois Feuerer den Rückblick auf seine 10jährige Tätigkeit als FWG- Vorsitzender ein.

Dabei wies er zunächst auf den Beitrag zur Passauer Stadtgeschichte „Parteifreie in Passau“ des Lokal-historikers Heinz Kellermann hin, wonach es die „Tradition der Mitwirkung parteifreier Bürger im Passauer Stadtrat innerhalb einer Freien Bürgervereinigung“ bereits seit der Zeit vor 1900 gibt.

Feuerer schilderte dann seine „Vorsitzenden-Laufbahn“, die nach der Wahl 1996 mit nur noch einem FWG- Stadtratssitz begann. Bei den Wahlen 2002 und 2008 konnte die FWG jeweils einen Sitz hinzugewinnen. Mit 6,5 Prozent der Wählerstimmen und einem erfreulichen Mitgliederzuwachs hatten nun die Parteifreien fast wieder die alte Stärke wie zu Zeiten Karl Langers oder Prof. Dr. Michael Kobler erreicht. Dabei wurde das Ergebnis der Freien Wähler bei den Landtagswahlen im Stadtgebiet, wo die FW mit 3.9 Prozent weit unter dem sensationellen Landesdurchschnitt von 10.2 Prozent lag, bei der Stadtratswahl deutlich übertroffen.

Einen überaus erfreulichen und bedeutsamen Substanz- und Kompetenzzuwachs habe man durch die neuen Mitglieder Otti Heitzer, Sabine Olzinger, Anna-Maria Ramelsberger, Günter Albrecht, Martin Burkert, Andreas Feldschmid, Jürgen Karl, Gerhard Koschel, Stefan Schwarz, Norbert Wimmer und Thomas Vogl erfahren, die anlässlich der letzten Stadtratswahl der FWG beigetreten sind.

Die FWG sei heute eine geachtete und anerkannte lokalpolitische Kraft. Die Fraktion werde mit ihren

drei Stadträten sowohl im Rathaus als auch in der Öffentlichkeit wegen ihren sachlich-konstruktiven Grundhaltung und Kompetenz allseits respektiert.

Auch wenn er jetzt sein Amt abgebe, werde er nach 26 Jahren FWG- Mitgliedschaft und 22-jähriger Stadtratstätigkeit weiterhin in den FWG-Gremien mitarbeiten und als Fraktionsvorsitzender nach wie

vor ein erhebliches Stück Verantwortung für das Erscheinungsbild der FWG tragen.

Abschließend verpflichtete Feuerer seinen Nachfolger, im Gewinn neuer und jüngerer Mitglieder seine Hauptaufgabe zu sehen.

Nach dem Bericht über die solide, selbstverständlich schuldenfreie, ausschließlich aus Beiträgen der Mitglieder und Abgaben der Stadträte erbrachte Finanzsituation - die Kassenprüfer hatten Schatzmeister Günter Schmidt einmal mehr eine vorbildliche Kassenführung bestätigt - wurde die alte Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Im Anschluss erfolgte unter der Leitung von Jürgen Karl die Neuwahl, bei der als einziger Kandidat der 53jährige Stadtrat Siegfried Kapfer, beruflich Kriminalhauptkommissar bei der Passauer Polizei, ohne Gegenstimme zum neuen FWG-Vorsitzenden gewählt wurde.

Anschließend hob der neue Vorsitzende hervor, dass nicht nur die Fortführung der erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre künftiges Ziel sein müsse; vielmehr müsse die FWG für noch mehr und insbesondere auch für junge Passauer zu einer attraktiven Alternative zu den etablierten Mitbewerbern im Passauer Stadtrat werden. Die Passauer FWG will 2014 mit einer deutlich verjüngten Liste im Trend der letzten Wahlen wiederum einen Sitz dazu gewinnen!

Einstimmig wählte die Versammlung sodann den 45jährigen Postbeamten Martin Burkert zum stell-vertretenden FWG-Vorsitzenden. Als Beisitzer wurden zudem die Geschäftsfrau Sabine Olzinger vom gleichnamigen Schuhhaus und Kinounternehmer Manfred Vesper in die nunmehr zehnköpfige Vorstandschaft gewählt, der außerdem Stadtrat Klaus Schürzinger als Schriftführer, Günter Schmidt als Schatzmeister, Reinhold Mast und Jonny Goebel als Kassenprüfer sowie Alois Burgholzer, Andreas Feldschmid und Otti Heitzer angehören.

Einstimmig billigten die Mitglieder auch die vorgelegte neue Satzung und sowie erstmals eine Ehrungsordnung.