Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Die Kandidatinnen und Kandidaten der FWG-Passau

1. Alois Feuerer, Stud.Dir.a.D.
Innstadt, Stadtrat

23. Dr. Michael Weithmann, Universitätsbibliothekar, Zentrum

2. Klaus Schürzinger, Stud.Dir. a.D., Haidenhof, Stadtrat

3. Helmut Königsbauer,
Metzgermeister und Unternehmer, Haidenhof

24. Thomas Vogl, Architekt

25. Antonia Greiner-Glotz, Stadtführerin, Neustift

4. Anna Maria Ramelsberger, Rechtsanwältin,
Altstadt

26. Robert Braunersreuther, Stud. Dir. a.D.,
Innstadt

5. Siegfried Kapfer, Kriminalhauptkommissar,
Grubweg

27. Hans Jobst, Malermeister, Hacklberg

6. Günter Albrecht, ehem. Leiter des Staatl.
Bauamtes, Hacklberg

28. Sabine Olzinger, Schuhgeschäftsinhaberin
Grubweg

7. Rosa Pilsl, Ortsbäuerin, Haidenhof

29. Margarete Ernst, Physiotherapeutin, Heining

8. Manfred Vesper, Kinounternehmer, Altstadt

30. Martin Lindner, Landwirt, Heining

9. Alois Burgholzer , Landwirtschaftsdirektor,
Bayerisch Haibach

31. Otti Heitzer, Kauffrau, Neustift

10. Jürgen Karl, ehem stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK,Zentrum

32. Ulrich Engert, Polizeihauptkommissar, Heining

11. Martin Burkert, Postbeamter, Grubweg

33. Norbert Wimmer, HS- Lehrer, Hacklberg

12. Hans Stegmaier, Leiter HS Neustift, Innstadt

34. Stefan Riedl, Industriemechaniker, Hacklberg

13. Klaus Frankenberger, Sportlehrer,
Schalding l.d.D.

35. Günter Schmidt, Bilanzbuchhalter, Innstadt

14. Heinz Bauer, Stud.Dir. a.D., Haidenhof

36. Dr. Michael Dressel, Allgemein-Arzt, Haidenhof

15. Ingeborg Hindringer, Hausfrau, Steffelmühle. Haidenhof

37. Jonny Goebel, Sicherheitsfachmann, Auerbach

16. Prof. Wolfgang Hromadka, Uni- Prof. a.D.

38. Jürgen Baron, Diplom-Ingenieur, Altstadt

17. Josef Meißner, Stud. Dir., Innstadt

39. Dr. Heinrich Moser, Allgemein-Arzt, Innstadt

18. Stefan Schwarz, Diplomkaufmann, Hals

40. Günter Friedl,Dachdeckermeister,
Neustift

19. Andreas Feldschmid, Gymnasiast, Auersperg,
Innstadt

41. Oskar Kunkel, Geschäftsinhaber,

20. Gerhard Koschel, Musiklehrer, Innstadt

42. Krompass, Stefan, wissenschaftlicher Angestellter

21. Reinhold Mast, Major a.D., Neustift

43. Otto Peter, Postbeamter a. D., Hacklberg

22. Norbert Hacker, Diplom-Ingenieur, Altstadt

44. Anita Schürzinger,Apothekerin, Haidenhof

 

 

 

Anmerkungen

zum Angebot der FWG- Kandidaten und der Reihung der FWG- Liste

 

Das Alleinstellungsmerkmal der FWG:

 

Die Freie Wählervereinigung ist Passaus älteste Interessenvertretung partei-loser, kommunalpolitisch interessierter Bürger.

Die Liste 6 der FWG ist bei der Wahl 2008 die einzige, auf der der Wähler mit 100 %- Sicherheit nur Kandidaten findet, die keiner Partei angehören.

Die Freie Wählergemeinschaft finanziert sich ausschließlich aus Mitgliederbeiträgen

und Abgaben der Stadträte. Sie ist nicht an der staatlichen Parteienfinanzierung beteiligt.

Ihr bestes Ergebnis hatten die Freien Wähler bei der Wahl 1990, als sie mit ihren 7.5 Prozent der Wählerstimmen drei Sitze errangen.

Es ist unser Ziel, nach der Wahl am 2. März wieder mit drei Sitzen im Stadtrat vertreten zu sein und mit der alten Zahlenstärke den Einfluss der bürgerlich- unabhängigen Kräfte auf die Entscheidungen im Rathaus zu stärken.

 

 

Liste:

 

Heute zeigen wir dem Wähler mit dem Angebot einer vollständigen Bewerberliste, dass wir in der Bürgerschaft verankert sind und von dieser bei der Kandidatensuche

unterstützt wurden.

Wir können auf unserer Liste insgesamt 17 Neulinge, also 17 erstmals für die FWG kandidierende interessante Persönlichkeiten von erheblichem gesell-schaftlichen Gewicht  aufbieten. Unsere Liste für 2008 ist also erheblich frischer und jünger ist als die von 2002.

Mit den Zugängen solch ?alter erfahrener Hasen", wie Günter Albrecht und Jürgen Karl, aber auch Herrn Architekten Thomas Vogl u.a., hat die FWG deutlich an personeller Substanz, genauer an stadtgestalterischer und wirtschafts-politischer Kompetenz  gewonnen. Wir werden es nicht versäumen, mit diesen Pfunden zu wuchern.

Unsere Liste ist sowohl vom Alter, von den Berufen, wie von der Wohnherkunft  wie von der Vereinszugehörigkeit der Kandidaten her gut gemischt. Der Wähler findet vom Industriemechaniker über die Handwerksmeister und Firmeninhaber bis zum Universitätsprofessor Kandidaten mit den verschiedensten beruflichen Erfahrungen. Wir haben in unseren Reihen Kandidaten, die in den Sportvereinen (Frankenberger, Feuerer, Peter Radsport, Norbert Wimmer Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport) wie in den Kultur- Vereinen (Stefan Schwarz  Vor-sitzender des Konzert- und Jazzvereins, Freunde des Oberhausmuseums, Freunde des Stadttheaters Passau u.w.)  und nicht zuletzt in den Städtepartnerschafts-gesellschaften wie der DFG (Vor-sitzender Heinz Bauer), der DÖG (bis vor kurzem stellvertr. Vorsitzender Günter Albrecht) oder der DIG (stellvertr. Vorsitzender Martin Burkert) verankert sind.

 

Die Kandidaten:

 

Es gab bei der Nominierung nur geringe unterschiedliche Auffassungen über die Reihung der Kandidaten. Unangefochten wurden die beiden amtierenden Stadträte an die Plätze 1 und 2 gestellt.

Platz 3, diese Position hatte er auch 2002 bei der Wahl erreicht,  nimmt der Metzger-meister, Innungsmeister und erfolgreiche Unternehmer Helmut Königsbauer ein, der in Passau und darüber hinaus für 150 Arbeitsplätze verantwortlich ist.

Dann  folgt auf Platz 4 die Quereinsteigerin und unsere weibliche Spitzen-kandidatin Frau Anna Maria Ramelsberger, von Beruf Rechtsanwältin und Mutter zweier Töchter.  Wir freuen uns sehr, dass wir sie als neue Kandidatin gewinnen konnten. Ihre gute Platzierung mag ihr zeigen, dass die Freien Wähler von ihrer Qualifikation überzeugt sind und Vertrauen in sie setzen. Es folgt dann auf Platz 5 mit über 30 jähriger Mitgliedschaft das FWG- Urgestein, in Polizei- und Leichtathletenkreisen bestens bekannter Sigi Kapfer, der zum Brain Trust der Passauer Freien Wähler gehört. Platz 6 haben wir einem weiteren Quereinsteiger und FWG- Neuling, dem in der Bevölkerung bestens bekannten, hervorragend beleumundeten und qualifizierten  ehemaligen Leiter des Staatlichen Bauamtes Passau und stellvertr. Vorsitzenden der DÖG und Altherren- Volleyballer und nicht zuletzt hervorragenden Zeichners, nämlich Günter Albrecht gesetzt. Ihm folgt auf Platz 7 mit Frau Rosi Pilsl, der Landwirtin und Ortsbäuerin von Passau, wiederum eine weibliche Kandidatin.

(An dieser Stelle ist zu sagen, dass wir auf unserer Liste leider nur 8 Frauen zur Wahl anbieten können, weil wir nicht mehr kandidaturbereite Frauen finden konnten.) Dazu gehören noch Margarete Ernst, ebenfalls FWG- Urgestein und Mitglied der Vorstandschaft, Frau Ingeborg Hindringer von der traditionsreichen Steffelmühle an der Heininger Steinbachstraße, Frau Otti Heitzer (31), stellver-tretende Vorsitzende des Kinderschutzbundes, sowie Frau Sabine Olzinger (28), Schuhgeschäftsinhaberin in der Passauer Fußgängerzone. Über ihre Bereitschaft freuen wir uns besonders, denn damit haben die Freien Wähler wieder ein Standbein in der Passauer Kaufmannschaft. Nicht zuletzt danken wir der Gattin von Klaus Schürzinger Frau Anita Schürzinger, Apothekerin, die sich bereit erklärt hat, eine Lücke zu füllen.     

Wir alle wissen, dass es keiner bestimmten Quote bedarf, um die Interessen von Frauen, Kindern oder Familien zu vertreten. Es ist selbstverständlich, dass diese auch von verantwortungsbewussten Männern getan werden kann und muss.

Zurück zur Reihenfolge. Nach Rosi Pils folgen  auf Platz 8 Manfred  Vesper, erfolgreicher Kinounternehmer und Investor in der Passau Neuer Mitte, und auf Platz 9 Alois Burgholzer, Landwirtschaftsdirektor beim Amt für Landwirt-schaft und Forsten in Passau, treuer FWG- Anhänger seit Jahren, dem wir nicht vergessen wollen, dass er heute an seinem 60. Geburtstag an unserer Versammlung

Teilnimmt. Auf Platz 10 erneut ein Neuling, auf den wir ebenfalls stolz sind, Herr Jürgen Karl, bis heute stellvertretender, ab 1.12. ehemal. Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern, der die Wirtschaftskompetenz der Freien Wähler, auf die wir großen Wert legen, stärkt.

Da er augenblicklich durch die Kammer verabschiedet wird, kann er leider nicht anwesend sein. Auf Platz 11 liegt der Postbeamte Martin Burkert, einer von Passaus bekanntesten und beliebtesten Paketzustellern, oder wie man auch gerne sagt, unumstrittener Sympathieträger nicht nur bei den Damen, der als Liebhaber des italienischen Leichttransportfahrzeuges APE in der Öffentlichkeit Aufsehen erregte und als stellvertretender Vorsitzender der DIG und ehrenamtlicher Mitarbeiter der Europäischen Wochen vielen Passauern bekannt ist.

Besonders freuen wir uns, dass wir Hans Stegmaier, den Leiter der HS Neustift,

Alt-Innstädter und stets positiv kritischer FWG- Sympathisant, wiederum dazu bewegen konnten, für die Parteifreien auf Stimmenfang auszugehen.

Die weitere Reihenfolge zeigt, dass wir bis zuletzt namhafte Persönlichkeiten als Kandidaten aufbieten können. Denn es folgen solche Bekanntheitsgrößen wie der Sportlehrer Klaus Frankenberger, erfolgreicher Spitzenvolleyballer und heute Trainer des Bayernligavereins FC Hauzenberg. Heinz Bauer, rühriger Vorsitzen-der der traditionsreichen DFG, oder der renommierte Arbeitsrechtler  Pro-fessor Wolfgang Hromadka, in der Altstadt wohnhafter emeritierter Universitäts-professor. Auf Platz 17 steht mit dem Lehrer Sepp Meißner, der bekannte Schul-theatermacher und der sich als Mitglied der Kabaretttruppe ?Treibgut" ebenso wie Gerhard Koschel (Platz 19)  als Akkordeonlehrer und Akkordeonvirtuose in breiten Kreisen einen Namen gemacht hat. Es ist ein Kreuz, dass wir nicht alle auf einmal auf die Plätzen  1- 10 setzen können.

Unbedingt bedarf es auch der Erwähnung der Neuzugänge Stefan Schwarz, des

studierten Schlagzeugers und Diplomkaufmannes, der für uns als Doppelvor-sitzender des Konzert- und Jazzvereins von großem Gewicht ist. und in den wir Nachwuchshoffnung setzen. Besonderen Applaus verdient unser jüngster Kandidat

Andreas Feldschmid, Schüler des Auersperggymnasiums, Leichtathlet und nicht zuletzt Oberministranten in der Klosterkirche Maria Hilf.

So müsste ich jetzt bis Platz 44 fortfahren und dankbar jeden Namen nennen,  den der treuen Altmitglieder von Reinhold Mast, Jonny Goebel und Robert Braunersreuther bis zu Dr. Michael Weithmann, dem Autor verdienstvollen histor. Bücher, -von dem wir natürlich erwarten, dass er demnächst ein Buch unter dem Titel ?Kleine Geschichte der Freien Wählergemeinschaft Passau" schreiben wird-, die verständnisvoll vordere Plätze für die jüngeren und neuen Kandidaten frei gemacht haben, aber auch die Namen der neuen wie der Damen Otti Heitzer oder Sabine Olzinger, oder  auch den Namen meines Sportfreundes Otto Peter, seit mehr als 35 Jahren Vorsitzender des Radsportvereins Passau ist, und der sich bereit erklärt hat, nach Ausfall ursprünglicher Kandidaten eine Lücke zu füllen. Wie überhaupt die Unterstützung der Listenauffüller und Lückenbüßer nicht hoch genug zu schätzen und anzuerkennen ist. Denn wir alle wissen, dass eine Stadt-ratswahl von einer Mannschaft bestritten wird, und für das Gesamtpunkteergebnis die Leistung der letzten genau so wichtig ist, wie die der vorderen. Deshalb noch-mals der tief empfundene Dank der für Aufstellung der Liste Verantwortlichen an alle, die uns geholfen haben.

Es ist gelungen mit den neuen mehr Frische und eine gewisse Verjüngung unserer Liste zu erreichen, wie wir auch hoffen, dass mit dem Gewinn dieser neuen Kandidaten eine langfristige Verjüngung der Freien Wählergemeinschaft Passau

einhergeht.

Wir hoffen, dass die Wähler unsere Anstrengungen, dass Bürger auch parteifreie

Frauen und Männer in den Stadtrat schicken können, honoriert und wir damit unser Wahlziel, wenigstens einen weiteren Sitz hinzu zu gewinnen, erreichen.  

 

Unser Markenzeichen soll der Slogan bzw. die Anzeige sein:

 

Freie Wählergemeinschaft Passau � Liste 6 �

sachbezogen � unabhängig und konstruktiv -

Die Liste der zu 100 % parteifreien Bürger Passau

 

A.F. / 28.11. 2007