Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Ilztalbahn: Aus für Buslinien bei Regelverkehr?

Laut Am Sonntag vom 29.09.2019 ist es nach ITB-Geschäftsführer Thomas Schempf "definitiv ausgeschlossen", dass Buslinien eingestellt werden müssten, wenn es zum Bahn-Regelverkehr auf der ITB kommt. "Der immer wieder geäußerte Automatismus besteht definitiv nicht. Auch das hat das Ministerium in seinem Antwortschreiben mehrfach betont."

Das klang im Jahr 2014 noch anders, als Prof. Dr. Thomas Schempf am 24.07.2014 in der Zeitschrift "Da Hog'n" mit folgender Verlautbarung zitiert wurde:  "Die ITB soll das Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau werden. Es gilt zu vermeiden, dass künftig die Ilztalbahn fährt - und nebenher der Bus. Das bedeutet, dass die Busse der Landkreise Freyung-Grafenau und Passau der Bahn zugeführt werden müssen. Denn es wäre das Dümmste, sich Konkurrenz ins Haus zu holen. Die Zuführung der Busse zur ITB würde sich auch auf die Landkreise als finanzielle Entlastung erweisen, weil der SPNV vom Freistaat Bayern bestellt und bezahlt wird. Wir wollen ein Nahverkehrskonzept, bei der die Ilztalbahn diese Rückgratfunktion übernimmt.“

Zu dem Thema "Einschätzung zu den Folgen einer Reaktivierung der Bahnstrecke Freyung-Passau (Ilztalbahn) für die beteiligten Aufgabenträger und Kommunen" hat der Landkreis Freyung-Grafenau am 16.04.2019 eine Anfrage an das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gestellt.

Der Landkreis führt aus:

"So z.B. wurde zum 01.09.2017 eine sogenannte Schnellbuslinie (Linienbündel 6, Linie 100. Grafenau-Freyung-Waldkirchen-Röhrnbach-Passau) eingeführt. Diese Linie verkehrt von Montag bis Sonntag zwischen 6:00 Uhr und 23:00 Uhr nahezu im Stundentakt in beide Fahrtrichtungen. Die Fahrzeit zwischen Passau Hauptbahnhof und Waldkirchen Busbahnhof beträgt im Regelfall zwischen 40 und 45 Minuten. Von Waldkirchen nach Freyung benötigt der Bus gerade einmal 15 - 17 Minuten. Diese Linie ist ein unverzichtbarer Bestandteil des neuen ÖPNV-Systems. Sämtliche Haupt- und Nebenlinien werden an den zentralen Umsteigehalten auf diese Linie zugeführt. Wartezeit im Regelfall nicht mehr als 5-10 Minuten.

und stellt folgende Frage:

"Welche Fahrten in den Linienbündeln 1 und 6 des Landkreises Freyung-Grafenau müssten angepasst werden? Hat die Aktivierung Einfluss auf den Taktverkehr der Linie 100?"

Amtwort des Ministeriums:

"Soweit es sich bei diesen Linien um Parallelverkehre zu einem evtl. SPNV-Angebot handelt, wäre eine Anpassung bzw. Einstellung der Verkehre unvermeidlich. Aussagen dazu können jedoch von der BEG erst im Rahmen der Potentialuntersuchung nach Vorlage der positiven Gremienbeschlüsse der beiden Landkreise und der kreisfreien Stadt Passau getroffen werden. Abschätzungen aufgrund der vorliegenden Unterlagen sind nicht belastbar."

Fazit:

Ob Buslinien bei einem Regelverkehr auf der Ilztalbahn eingestellt werden müssen oder nicht, wird erst im Rahmen der Potentialuntersuchung entschieden. Da sich Buskonzepte und Potentialprognose gegenseitig beeinflussen, ist für eine abschließende Aussage zum Potential schlussendlich ein finales abgestimmtes Buskonzept notwendig. Ob das Linienbündel 1 und 6 und der Taktverkehr der Linie 100 in der jetzigen Form als ein den zukünftigen Bahnverkehr konterkarierender Parallelverkehr eingestuft wird, ist Gegenstand der Potentialuntersuchung. Die kommt allerdings nur dann zustande, wenn die Landkreise ohne Vorbedingungen einer solchen Potentialuntersuchung zustimmen.

 

Klaus Schürzinger

30.09.2019